Zur Abwechslung geht’s hier mal nicht um Buchstaben, sondern um Zahlen

Fortuna Irgendwo

Das muss ich einfach erzählen:  mittags gab’s im Büro ein leckeres Geburtstagsessen mit feiner Quiche und Aprikosentarte (by the way:  Jens Ehrlich hier in der Carl-Benz-Straße macht wirklich zuverlässig köstliches Catering!). Mir wurden herrliche Blumen überreicht und ein feiner Essengutschein für das Restaurant Leuchtendroter im Lindenberg (ich mag die Küche mit den frischen vegetarischen Gerichten)  – also: alles bestens und eines 65. Geburtstags im Ardi-Goldman-Team wirklich angemessen!

Nur das mit dem Außerhaustermin am späteren Nachmittag mit dem Chef war mir ein bisschen lästig – das konnte ja leicht bis in den Abend gehen und war für diesen schönen Tag einfach zu nüchtern.
Es hieß, das Gespräch mit einem Hotelfachmann finde im Fortuna Irgendwo statt, unserem immer noch jungfräulichen Entertainment-Club, der seit März auf das glanzvolle Opening warten muss und seine Pforten nur einzelnen Goldman-Gästen öffnet, die dann staunend vor der Flut an Ideen, Farben und Formen stehen, mit denen Goldman zum Reisen in Lust und Laune einlädt.

Doch als ich die Tür dort öffnete, stand mein Chef da…
… mit Champagner in der Hand, meine Kollegen (wie waren sie nur so schnell alle vom Büro dorthin gekommen?), mit großem Abstand natürlich, hinter ihm und alle prosteten mir zu. Dazu entlud sich auf der großen 3D-Wand eine Bild- und Klang-Explosion, alles leuchtete auf, glitzerte und glimmerte und vor mir auf dem Boden erstrahlte eine große 65…

Können Sie sich vorstellen, nur annähernd vorstellen, wie sehr ich mich darüber gefreut habe?!

Geteilte Freude ist doppelte Freude: